Galerie Maritim - Art naval - Maritime art

Commentaires    / Comments 

In dieser Galerie bekenne ich mich zu einer weiteren Vorliebe. Ich mag Häfen, Schiffe, maritimes Flair, und alles, was mit dem Meer zu tun hat. Dieses erste Bild ist eine Erinnerung an wiederholte schöne Urlaubstage in Flensburg.
Hafenszene  -  Au port  -  Harbour Scene
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 30 x 40

             



Flensburg liegt im äußersten Norden Deutschlands direkt an der deutsch-dänischen Grenze. So ist die Stadt, die 400 Jahre lang unter der dänischen Krone lebte, heute von beiden Kulturen geprägt. Wer bei Flensburg nur an die Verkehrssünderkartei denkt, tut der Stadt Unrecht. Die Förde, die gut erhaltene Altstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und die maritim geprägte Lebensart verleihen der Stadt, in der man sich auch abends um zehn mit „Moin moin“ begrüßt, einen besonderen Reiz. 
An der Flensburger Förde - Au fjord de Flensbourg - On the Flensburg Fjord
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 30 x 40

              


 


Hier blickt man von der östlichen auf die Westseite des Flensburger Hafens. Vor der St. Marienkirche steht dort das Kompagnietor. Dies war kein Stadttor, sondern wurde 1602 als Gildehaus der Flensburger Schiffer erbaut. Es ist damit eines der ältesten Gebäude der Stadt. Am Ufer gegenüber dem Betrachter liegt auch die 1908 gebaute Alexandra, einer der letzten erhalten gebliebenen Fördedampfer.
Abend an der Förde - Le soir au fjord - Evening at the fjord
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 40 x 30

              


 

Im 16. Jahrhundert begann der Aufschwung Flensburgs von einem Marktflecken zur ansehnlichen Handelsstadt. Seit alters her war die Schiffbrücke der Anlegeplatz der Handelsschiffe. Hier fand der Warenumschlag statt, und hier spielte sich das Hafenleben ab. Diese schön restaurierten hölzernen Segelschiffe im Museumshafen halten ein Stück Schifffahrtsgeschichte lebendig.
Handelssegler im Hafen von Flensburg  -  Les vieux bâteaux dans le port de Flensbourg   -   Old sailing ships in Flensburg Harbour
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 30 x 40

              


 

Verlässt man Flensburg in Richtung Norden, kommt man nach Süd-Jütland in Dänemark. Unweit der Grenze, und auch sehr nahe an Sylt, befindet sich dort die Insel Rømø, die man über einen Damm befahren kann. Ich liebe Rømø zum Urlaub machen: im Sommer, und sogar noch mehr im Winter. Entertainment, Freizeit-Center und Shopping Malls sucht man dort vergebens. Dafür gibt es jede Menge Natur und Entdeckungen in Dünenlandschaften und am Strand bei Ebbe oder Flut. Der Hafen wurde in den 60er Jahren gebaut und zieht mich stets an, um dort meine maritimen Skizzenbücher zu füllen.
Rømø, Havneby  -  Rømø, le quartier du port  -  Rømø, harbour.
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 30 x 40

              



 
Gar nicht weit von Rømø, etwa 40 Minuten in nördlicher Richtung, liegt die beschauliche Kleinstadt Ribe, die man sich bei einem urlaub auf Jütland nicht entgehen lassen sollte. Vom Mittelalter bis in die frühe Neuzeit war Ribe der wichtigste dänische Hafen an der Nordsee, wichtiger Handelsknotenpunkt, und hat einen bemerkenswerten Dom. Hat die Stadt auch heute ihre einstige Bedeutung verloren, bietet sie nun eine nahezu perfekte nordische Kleinstadtidylle mit zauberhaften Gassen und der Hafenstraße Skibbroen, auf der in der wärmeren Jahreszeit Märkte und Festivals stattfinden.
Ribe : Skibbroen  -  Ribe, la rue du port  -  Ribe, old harbour street.
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 30 x 40

             



 
Zu Warnemünde, dem nördlichen Ortsteil der Hansestadt Rostock, habe ich eine enge persönliche Beziehung. Zu Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich das einstige arme Fischerdorf zum beliebten Ostseebad, hatte später auch durch die Warnowwerft – den größten Schiffbaubetrieb der DDR – wirtschaftliche Bedeutung. Heute ist die Fischerei der wichtigste Wirtschaftszweig, und natürlich der Tourismus, denn in Warnemünde findet man zahlreiche Erholungsmöglichkeiten, den breitesten Sandstrand der deutschen Ostseeküste, und überall maritime Romantik pur. Schön ist ein Spaziergang am „Alten Strom“ mit seinen Fischkuttern und dem Duft von frisch geräuchertem Aal in der Luft.
Warnemünde: Boote am Alten Strom  -  Warnemünde: des bateaux au vieux port  -  Warnemünde: boats in the old port.
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 40 x 30

 

              

 

Ein Bummel entlang dem Alten Strom in Warnemünde ist stets ein schönes Erlebnis. Tags über in der Hochsaison sind dort natürlich viele Urlauber, aber in der Vor-und Nachsaison kann man dort geradezu idyllische Momente erleben. Die Schiffe, die dort liegen - zum großen Teil alte Fischkutter und kleinere Ausflugsschiffe - bringen ebenso maritimes Flair wie die gute salzige Luft und die Schreie der Möwen.
Am Alten Strom in Warnemünde  -  Au vieux port de Warnemünde  -  At the old harbour of Warnemünde
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 30 x 40

             

 

Der Standpunkt des Betrachters ist hier fast derselbe wie auf dem obigen Bild. Hier habe ich mich aber an einer Morgenstimmung versucht. Und der Blick geht in südliche Richtung, hin zum Hotel „Am alten Strom“. Dieses Haus ist ein Familienbetrieb mit langer und guter Tradition, den ich wirklich empfehlen kann. Zumal meine Frau und meine Schwiegermutter mich damit überraschten, dass wir meinen 50. Geburtstag dort verbrachten.
Warnemünde: Alter Strom am Morgen  -  Warnemünde: le vieux port au matin  -  Warnemünde: morning in the old harbour.
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 30 x 40


             

 

Und noch einmal der Alte Strom in Warnemünde, bei einem späteren Besuch, zu einer anderen Jahres- und Tageszeit.
Warnemünde: Alter Strom II  -  Warnemünde: le vieux port II  -  Warnemünde: in the old harbour II
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 17 x 24
 
             



In Wirklichkeit nicht mehr ganz so idyllisch wie auf diesem Bild, aber allemal sehenswert, ist der Museumshafen in Bremerhaven. Dort liegt die "Seute Deern", ein schönes Segelschiff mit hölzernem Rumpf.
Alter Hafen in Bremerhaven  -  Le vieux port de Bremerhaven -  The old harbour of Bremerhaven
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 32 x 24


             

 

Das Segelschiff auf der rechten Seite soll ebenfalls die Seute Deern darstellen. Links im Vordergrund liegt die "Seefalke". Wenn Schiffe in Seenot geraten waren, stachen Bergungsschlepper wie die Seefalke in See, um das Schiff zu retten und der Besatzung zu einer ordentlichen Bergungsprämie zu verhelfen.
Morgenstimmung im Hafen   -   La matinée au port   -   Morning light in the harbour
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 30 x 40

             



Die nächsten beiden Bilder sind Erinnerungen an eine schöne Urlaubswoche auf Usedom im September / Oktober 2010. Sehenswert sind traditionelle Seebäder wie Ahlbeck oder Bansin, und wir haben schöne Ausflüge unternommen. Besonders eindrucksvoll waren aber die Spaziergänge am Strand, wo uns Himmel und Meer die verschiedensten Stimmungen – von Sonnenschein bis Sturmbrausen – boten.
Ostseestrand bei Loddin   -   La mer baltique à Loddin   -   Sea shore at Loddin
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 24 x 32 cm


             



Gewohnt haben wir in einem sehr schönen Ferienhaus mit Blick über Felder auf das Achterwasser, eine Art Boddenlandschaft. Dort konnten wir wunderschöne Sonnenuntergänge bewundern.
Usedom, Achterwasser  -   Usedom, lagune   -  Usedom, backwater
Aquarell - Aquarelle - Watercolour, 24 x 32 cm


             



Als Abschluss dieser Galerie ein ostsee-inspiriertes Seestück in Acryl auf Leinwand. Mir ging es um die Stimmung auf dem Meer an einem stürmischen Tag.
Seestück  -  À la mer  -  Seascape
Acryl - Acrylique - Acrylics, 40 x 50

             

 





 

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!